Der geförderte Breitbandausbau

Vorbereitung des geförderten Breitbandausbaus

Im Dezember 2016 wurde der Entschluss gefasst die Schulen und Gewerbebetriebe im Vogelsbergkreis sowie die Schulen im östlichen Wetteraukreis im Rahmen eines geförderten Breitbandprojektes mit direkten Glasfaseranschlüssen zu versorgen. 

Im Januar 2017 wurde daher begonnen, die Grundlagendaten für den geförderten Breitbandausbau zusammen zu tragen. So mussten z.B. die Gewerbestandorte, die mit direkten Glasfaseranschlüssen versorgt werden sollen, bestimmt werden oder Informationen über kommunale Tiefbaumaßnahmen und vorhandene Leerrohrstrukturen beschafft werden. Ferner mussten Förderprogramme herausgesucht und die entsprechenden Anträge gestellt werden.

Aufgrund der Größe des Projektgebietes hat man sich dazu entschieden, 6 Gewerbegebietsprojekte und ein Infrastrukturprojekt, in dem die Schulen und Einzelgewerbe im Vogelsbergkreis sowie die Schulen im Wetteraukreis enthalten sind, zu definieren.

Im November 2017 wurden die Anträge auf Bundesförderung, im Februar 2018 der Antrag auf Landesförderung und im Juli 2018 die Anträge auf Förderung im Rahmen des ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) gestellt.

Nach Prüfung der Anträge durch die Fördermittelgeber wurden Förderungen durch den Bund in Höhe von maximal 10.402.012,00 €, durch das Land in Höhe von maximal 4.250.000,00 € und durch ELER in Höhe von maximal 3.510.409,00 € zugesagt.


Ausschreibungsverfahren

Nach Beantragung der Fördermittel konnte mit einem europaweitem Ausschreibungsverfahren begonnen werden. Dieses startete wurde mit einem Teilnahmewettbewerb. Interessierte Bewerber wurden aufgefordert bis September 2018 einen Teilnahmeantrag einzureichen. Die als geeignet identifizierten Bieter wurden zur Abgabe eines Angebots bis spätestens November 2018 aufgefordert. Im Dezember wurden Verhandlungsgespräche geführt und den Bietern Gelegenheit gegeben, eine Anpassung der Angebote vorzunehmen. Hierzu wurde eine Frist bis Januar 2019 gesetzt. Im Februar und März 2019 wurden die Angebote erneut geprüft und eine Wertungsentscheidung durchgeführt. Letztendlich hat sich die Deutsche Telekom in dem Vergabefahren als günstigster und wirtschaftlichster Anbieter durchgesetzt und den Zuschlag erhalten.

Erster Spatenstich

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich startete am 23. September 2019 im Gewerbegebiet Gottesrain in Mücke der geförderte Breitbandausbau im Vogelsbergkreis und in Teilen des nördlichen und östlichen Wetteraukreises.  


Spatenstich in Mücke (Gewerbegebiet Gottesrain). Foto: Pressestelle des Vogelsbergkreises


Februar 2020 - erste Tiefbauabschnitte vor der Fertigstellung

Auf Grund der anhaltenden, milden Wetterlage kann vielerorts fast unterbrechungsfrei gebaut werden. So wurden bereits viele Kilometer Leerrohre verlegt und auch die ersten FTTH/B-Hausanschlüsse (für Gewerbestandorte) tiefbaumäßig fertiggestellt.

Pflugstrecke bei Homberg (Ohm). Foto: R. Kupfermann


Oktober 2021 - Tiefbau abgeschlossen

Die letzten Tiefbauarbeiten konnten Ende Oktober 2021 abgeschlossen werden. Nun müssen die letzten Trassen noch dokumentiert und bei einigen Hausanschlüssen noch die abschließenden Montagearbeiten erledigt werden.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf